Hé Bien ! La Guerre.


libretto.pdf - en/fr/tr > de

Hosted by the Volksbühne Berlin's Series "Armen Avanessian & Enemies" at Roter Salon, Next Waves Theater began with a manifesto which called for re-evaluation of the digital and theatrical. Initiated by Armen Avanessian and curated by Selin Davasse, Tilman Hecker, Belle Santos, the series presented projects which found frameworks in various online spaces, variously grappling with resources, notions of territory, and showcasing the hyper-flexibility of technological exploitation, sinister or sincere. The finale of the programme sees a collaboration from the series’ initiators, directly juxtaposing conceits of the ‘old’ and ‘new’.

For Hé Bien ! La Guerre. Selin Davasse freely adapts Choderlos de Laclos’ Dangerous Liaisons, placing excerpts from the towering epistolary novel against the sharp, libidinal email missives of Kathy Acker and McKenzie Wark. Aggressing gender and power in fixed class structures, this operatic sketch continues the stage partnership of director Tilman Hecker and composer Birke Bertelsmeier, who first worked with onstage video as compositional technique in Querelle (Deutsche Oper Tischlerei, 2014). Videographer Silke Briel’s images fall into the installation-like setting, with Belle Santos’ weaving of archival pieces with contemporary clothes colliding and layering references to Hollywood adaptations. Filmed over four days with the collaboration of the Volksbühne, Hé Bien ! La Guerre. is a study towards an evening length project.


Veranstaltet von der Reihe "Armen Avanessian & Enemies" der Volksbühne Berlin im Roten Salon, begann Next Waves Theater mit einem Manifest, das zur Neubewertung des Digitalen und Theatralen aufrief. Initiiert von Armen Avanessian und kuratiert von Selin Davasse, Tilman Hecker, Belle Santos, präsentierte die Reihe Projekte, die in verschiedenen Online-Räumen ihren Rahmen fanden und sich auf unterschiedliche Weise mit Ressourcen und Vorstellungen von digitalen Territorien auseinandersetzten und die Hyperflexibilität der technologischen Ausbeutung, ob unheilvoll oder aufrichtig, aufzeigten und untersuchten. Das Finale des Programms präsentiert die erste Kollaboration der Initiator*innen der Serie, in der Konzepte von 'alt' und 'neu' direkt gegenübergestellt werden.

Für Hé Bien! La Guerre. adaptiert Selin Davasse frei Choderlos de Laclos' Schlimme Liebschaften und stellt Auszüge aus dem Briefroman den scharfen, libidinösen E-Mail-Botschaften von Kathy Acker und McKenzie Wark gegenüber. Diese Opernskizze, die sich mit Geschlecht und Macht in festen Klassenstrukturen auseinandersetzt, setzt die Bühnenpartnerschaft von Regisseur Tilman Hecker und Komponistin Birke Bertelsmeier fort, die in Querelle (Deutsche Oper Tischlerei, 2014) erstmals mit Bühnenvideo als Kompositionstechnik gearbeitet haben. Die Bilder der Videografin Silke Briel fügen sich in das installative Setting ein, wobei Belle Santos' Verflechtung von Fundusstücken mit zeitgenössischer Kleidung mit Verweisen auf Hollywood-Adaptionen kollidiert und sich überlagert. Gefilmt über vier Tage in Zusammenarbeit mit der Volksbühne, ist Hé Bien ! La Guerre. eine erste Materialstudie für ein abendfüllendes Stück.


Director/Regie: Tilman Hecker

Composition/Komposition: Birke Bertelsmeier

Libretto/Libretto: Selin Davasse

Costume Design/Kostümbild: Belle Santos

Video/Video: Silke Briel

Performers/Darsteller*innen: Ivan Cheng and Selin Davasse

Violin/Violine: Jansen Folkers

Guitar/Gitarre: Frank Müller-Brys


Video edit/Schnitt: Tilman Hecker and Ivan Cheng

Costume Assistant/Kostümassistenz: Lola Carola Schmid


Production coordinator/Produktionskoordinator: Bernhard Ferrari

Sound/Ton: Gabriel Anschütz, Franca Weigert

Video/Video: Jackson Ford, Konstantin Hapke, Max Heesen

Lighting/Beleuchtung: Stefan Prengel, Beatrice Sommer-Wickerath

Props/Requisiten: Yvonne Schulz, Franziska Rommel

Costume support/Kostüm: Christin Bahro, Marion Schirra, Ulrike Schulze-Weckowska

Wigs and Make-up/Perücken und Make-up: Masken-Team Volksbühne Berlin (Jana Perschmann, Sabrina Zorn and Spyridon Prosoparis)


Special thanks/Besonderen Dank an: Magdalena Mitterhofer, Klaus Dobbrick and Ulrike Köhler


Birke Bertelsmeier was kindly supported by Musikfond e.V./Birke Bertelsmeier komponierte mit freundlicher Unterstützung des Musikfond e.V.






bts photos ` silke briel

version May 29, 2021
xo - webmaster ic